Müliegg

Bei der Müliegg handelt es sich um die Endmoräne des Reussgletschers aus der Würmeiszeit. Sie befindet sich am Ende des Gontenschwiler Moos. Die Humusschicht auf dem steinigen Geschiebe ist sehr dünn. Durch die sonnenexponierte Lage konnte sich hier eine einmalige Fauna und Flora entwickeln. Die bunte Magerwiese beherbergt sehr seltene Pflanzen wie z.B. die gefleckte Flockenblume (centaurea stoebe) oder das kleine Mauerblümchen (draba muralis). Auch Eidechsen und Blindschleichen fühlen sich sehr wohl. Ähnliche Standorte und potentiell wertvolle Magerwiesen finden sich auch an den Seitenmoränen, die das Moos vom Dorf Gontenschwil trennen.

 

Jährliche Aufgaben NVG: Im Auftrag des Kantons pflegt der NVG die Müliegg. Im Spätherbst wird diese gemäht und das Schnittgut abgeführt. Durch diese Massnahme wird die Magerwiese langfristig erhalten. Weide, Mulchen oder Düngung würden die Blumenpracht innert kürzester Zeit vernichten.

Natur und Vogelschutzverein Gontenschwil

Post Konto Nr. 50-13157-4

Mail: nvgontenschwil@outlook.com

Lokale Sektion des Birdlife Aargau