• Jacqueline Züsli

Alternativen zu Thuja und Kirschlorbeer

Kirschlorbeer und Thuja sind meist die erste Wahl, wenn es darum geht, eine Sichtschutzhecke im Garten anzulegen. Sie sind schnittverträglich, blickdicht und sie benötigen wenig Platz. Doch leider sind sie für die Natur nutzlos beziehungsweise sogar schädlich. Eine Sichtschutzhecke aus einheimischen Pflanzen dagegen hat viele Vorteile.


Vom Blattaustrieb bis zur Herbstfärbung verändert die Hecke ihr Bild ständig. Blüten im Frühling ziehen Insekten an, Beeren im Herbst werden von vielen Vögeln zum Überleben genutzt. Eine gemischte Hecke bietet viele unterschiedliche Bilder und Lebensräume. Doch auch eine Hecke aus einer einzigen, einheimischen Art, ist sehr wertvoll und attraktiv.


Für eine geschnittene und immergrüne Sichtschutzhecke eignen sich:

  • Stechpalme (Ilex aquifolium)

  • Eibe (Taxus baccata)

  • Liguster (Ligustrum vulgare)


Für eine geschnittene und sommergrüne Sichtschutzhecke mit ganzjährig gutem Sichtschutz eigenen sich folgende Arten:

  • Hainbuche (Carpinus betulus) laubhaltend

  • Rotbuche (Fagus sylvatica) laubhaltend


Für eine sommergrüne Sichtschutzhecke eignen sich folgende Baumarten:


6 Feldahorn (Acer campestre) laubabwerfend

7 Sauerdorn(Berberis vulgaris) laubabwerfend

8 Kornelkirsche (Cornus mas) laubabwerfend

Mit der Pflanzung einer einheimischen Sichtschutzhecke leisten Sie einen wertvollen Beitrag zum Erhalt unserer Biodiversität. Zum Nachhören als Abschluss ein interessanter Beitrag zum Baum des Jahres 2021:


https://www.srf.ch/audio/ratgeber/stechpalme-baum-des-jahres-2021?id=11930476



39 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen