• Jacqueline Züsli

Rückkehr des Neuntöter


Bildnachweis: S. Kyburz


Die Early-Bird Exkursion in den Trolerhof Menziken lockte rund 10 Vogelfreunde früh aus den Federn. Ein prächtiger Sommermorgen belohnte uns für die Mühe.


Nach informativen Fakten zum Biohof von Ruedi Weber machten wir uns auf die Pirsch nach dem Neuntöter. Dieser benötigt ein ganz bestimmtes Habitat, um sich wohlzufühlen. Dazu gehören dornenreiche Hecken und offene Wiesenflächen. All dies ist auf dem Trolerhof in den letzten Jahrzehnten realisiert worden. Unter dem Motto "Brot und Blumen" hat das engagierte Landwirtepaar ein Netz an Strukturen angelegt. So sind alle Flächen miteinander verbunden und Tiere, Vögel und Insekten können von einem Ort zum andern wandern. Dies sorgt für eine hohe Biodiversität und viele Insekten. Insekten sind das Grundnahrungsmittel von Vögeln und natürlich auch dem Neuntöter.



Bildernachweis: Vögel S. Kyburz / restl. J. Züsli


Für die Biodiversitätsförderung auf dem Landwirtschaftsbetriebt stellt der Kanton Mittel zur Verfügung. So lohnt sich sowohl der höhrere Arbeitsaufwand als auch der Minderertrag. Eine nachhaltige und regenerative Landwirtschaft wird letztlich der einzige Weg sein, unsere dringenden Umweltprobleme anzugehen und die Bodenfruchtbarkeit langfristig zu erhalten.


Einige Tage nach der Exkursion erreichte uns noch dieses wunderschöne Bild eines Vereinsmitgliedes. Herzlichen Dank!




7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen