• Laura Hufschmid

Stinkende Nieswurz - warme Stube für Bienen & Hummeln

Auch an diesen kalten Tagen hält der Frühling Einzug und die ersten Hummeln sind unterwegs.

Sie haben zwar einen dicken Pelz, doch auch sie frieren und sind auf warme Plätze angewiesen. Glücklicherweise gibt es Pflanzen, die den bibbernden Hummeln einen warmen Unterschlupf bieten, inklusive Heizung!

Die Stinkende Nieswurz ist eine solche Pflanze und lockt an kalten Tagen mit ihrer Bio-Heizung Pelzbienen und Hummeln zur Bestäubung an.


Eine Pflanze mit Heizung?!

Die Nieswurz nutzt dazu einen Hefepilz, der mit dem zuckerhaltigen Nektar anfängt zu gären und dadurch Wärme abgibt. So entstehen in der Blüte Temperaturen, die bis zu 6° C über der Umgebung liegen können! Hummeln fliegen gezielt die wärmeren Blüten an und verschmähen kältere. Dabei sind sie nicht nur auf eine warme Mahlzeit aus. Sie verschwinden regelrecht in der Blüte und wärmen sich im aufgeheizten Innern auf.




Der immergrüne Halbstrauch, der jetzt blüht, ist daher als Gartenpflanze empfehlenswert, um den Hummeln durch die frostigen Tage zu helfen.


12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen